Magische Orte, Teil 2

2. Mai 2012

Nicht nur räumlich ferne Orte inspirieren mich, sondern auch zeitlich ferne.

Gestern habe ich eine Reise in meine eigene Vergangenheit unternommen. Als Kind habe ich fast alle Wochenenden und später auch die Sommerferien bei meiner Oma in Werne an der Lippe verbracht. Mein Opa – den ich leider nicht mehr kennen gelernt habe – war in der Zeche dort angestellt. Ich war zuletzt im Alter von 14 dort.

Auf der Rückseite der Zeche war eine riesige Wiese, die unser Spielplatz war. Heute sind dort Gärten, es ist nur ein schmaler Zuweg übrig geblieben. Das Haus ist erhalten und vollkommen unverändert, nicht mal gestrichen sieht es aus.

Nur ist heute alles viel, viel kleiner als früher, als hätte der ganze Ort eine Schrumpfung durchgemacht. Dabei bin ich nun wirklich keine Riesin geworden. Es war eine berührende Reise, die sicher noch lange nachwirken wird.

8 Gedanken zu “Magische Orte, Teil 2

  1. Moni am schrieb:

    Hallo,

    Werne klingt jetzt nicht wie im „nahen Osten“. Bei nur etwa 140 km Entfernung frag ich mal, warum waren Sie so lange nicht da?

    Hat das mit der Revival-Tour zu tun?

    LG
    Moni

  2. Ulrike Rudolph am schrieb:

    Liebe Moni,

    klug erkannt, es hat Gründe, warum ich so lange nicht dort war. Einer ist, dass die Familie nicht mehr dort wohnt. Ein anderer, dass mir diese Zeit lange nicht so wichtig war.

    Heute möchte ich gerne einiges besser verstehen können. Was dann vermutlich wieder in mein Schreiben einfließen wird.

    Liebe Grüße

    Ulrike

  3. Moni am schrieb:

    Das habe ich mir gedacht. Und bin sehr gespannt, wie und wo das einfließt. Gibt es denn schon genauere Pläne?

  4. Ulrike Rudolph am schrieb:

    Klar gibt es die, das war mit Anlass für die Fahrt. Aber das gärt so vor sich hin. Sie wissen ja: Was lange gärt, wird endlich gut ;o)

    Liebe Grüße

    Ulrike

  5. Horst am schrieb:

    Ach, wie schade, ich kenne Werne auch und bin jetzt sehr gespannt.

    Viele Grüße

    Horst

  6. Ulrike Rudolph am schrieb:

    … und das ist gut so, um Spannung geht es doch hier.

    Liebe Grüße

    Ulrike

  7. Gabriele am schrieb:

    ….. ja, Werne und die Kindheit, kann Spurensuche gute verstehen, bin gespannt auf das, was kommt………

  8. Ulrike Rudolph am schrieb:

    Ich auch! Wir werden sehen.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Facebookseite   //   © Ulrike Rudolph » www.autorin-rudolph.de » IMPRESSUM